PRESSE MITTEILUNG - ASKÖ-Studie: Ehrenamt ehrt und ist unverzichtbar!

In Österreich gibt es etwa 475.000 freiwillig Engagierte in Sportvereinen die ca. 1,4 Millionen Wochenstunden leisten. Müsste man diese Leistung bezahlen, würde dies zumindest viele hundert Millionen Euro im Jahr ausmachen....

 

Die ASKÖ führte 2011 eine bundesweite Studie „Das Ehrenamt im Sportverein“ - gefördert vom Sportministerium – durch. Diese liefert wichtige Details, um ehrenamtliche Tätigkeit künftig gezielter zu unterstützen.

 

Unter 1.000 befragten SportfunktionärInnen der ASKÖ gaben 69 % an, ehrenamtliche Tätigkeit im Sportverein für besonders wichtig zu halten. Die Aussage "Ohne ehrenamtlich Tätige würde vieles im Sport nicht mehr funktionieren" wurde von 93 % bestätigt.

 

70% der Befragten gehören einem Sportverein mit einer Sportart an und 30% einem Sportverein, der mehrere Sportarten anbietet.

Fast 60% aller Sportvereine der befragten SportfunktionärInnen haben bis zu 150 Mitglieder.  In 13% der ASKÖ-Sportvereine gibt es mehr als 500 Mitglieder.

 

Mehr als die Hälfte der Sportvereine haben für alle Altersgruppen ein Angebot. Für den Slogan „Sport für alle – Jedem sein Sport“ wurde viel erreicht, es gibt aber ebenso noch viel zu tun.

Am häufigsten  (= 93%) gibt es für männliche Erwachsene ein Angebot und am wenigsten für weibliche Senioren (=64%).

 

Erfreulich ist, dass die befragten Personen durchschnittlich bereits seit rund 20 Jahren mit einem Zeitaufwand von durchschnittlich 7,5 Stunden in der Woche ehrenamtlich tätig sind. Damit liegen sie weit über dem österreichischen Durchschnitt von 3 Stunden.

Knapp 85% der Befragten würden ehrenamtliche Tätigkeit in ihrem Bekanntenkreis weiterempfehlen und 98% sind mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit im Sportverein „zufrieden bis sehr zufrieden“.

Rund die Hälfte ist beruflich vollzeitbeschäftigt, ansonsten überwiegend in Pension oder teilzeitbeschäftigt.  

 

 

Dass die Bereitschaft abnimmt, sich im Sportverein ehrenamtlich zu engagieren,

wird von 82,4% mit „voll bis eher zutreffend“  bezeichnet.

 

Als die drei wichtigsten Hinderungsgründe für ehrenamtliches Engagement werden genannt

  • Zeitnot (75%),
  • kein Dank (31%),
  • mangelnde Anerkennung (22%)

 

Rund die Hälfte der Befragten würde sich daher eine stärkere Entlastung durch Hauptberufliche wünschen, ein Drittel würde dies ausdrücklich begrüßen. 18% lehnen Hauptberufliche im Sportverein ab. Hauptgrund sind die erwartbaren Kosten.

 

Im Hinblick auf die Bezahlung wollen 66% ihre Tätigkeit nicht mit Geld bewerten. Für insgesamt 28% liegt der Wert für ihre geleistete Arbeitsstunde im Bereich von 11-30 Euro.

 

Für die Übernahme ihres Ehrenamts war für 69% die aktive Anfrage nach einer ehrenamtlichen Mitarbeit ausschlaggebend, 16% haben sich selbst angeboten und für 13% waren die Kinder im Sportverein der Grund, um ehrenamtlich mitzuarbeiten. 

 

„Vererbt“ wird ehrenamtliche Mitarbeit nur bedingt. 29% der Väter und nur 13% der Mütter waren im Sportverein ehrenamtlich tätig. Wie überhaupt der Sportverein männlich dominiert wird. 73% der Befragten sind Männer und 27% weiblich.

 

Die Zukunft des Ehrenamts im Sportdachverband ASKÖ

Ehrenamt braucht aktive Anfrage, Zeitersparnis durch hauptamtliche Mitarbeiter und vor allem Dank und Anerkennung. Und mehr Frauen in Entscheidungsfunktionen. Daher wird die ASKÖ das öffentliche Dankeschön mehr betonen, ohne besondere Wettbewerbe, wie es üblich geworden ist. Ehrenamtliches Engagement ist unverzichtbar.

 

 

 

Studienautoren:

Mag. Günter Schagerl / Thomas Stickler, Bakk.; ASKÖ - Bundesorganisation, 1230 Wien, Steinergasse 12,

Tel. 01 – 869 32 45 / 14, guenter.schagerl@askoe.at / Detaildaten zur Studie siehe Anhang


Geschätzte Sportfunktionärin, lieber Sportfunktionär eines Sportvereines!

Ehrenamt ehrt. Nicht nur im Jahr der Freiwilligen 2011! Die folgenden Fragen sollen wichtige Hinweise

für die bundesweite Weiterentwicklung des „Ehrenamtes im Sportdachverband ASKÖ“ liefern.

Deine ganz persönliche Meinung ist daher gefragt, Anonymität ist sicher gewährleistet.

Bitte ankreuzen und vollständig ausfüllen! Du benötigst dazu ca. 5 Minuten. Mehrfachantworten sind möglich! Schon jetzt: Herzlichen Dank für das Ausfüllen des Fragebogens und die Abgabe am Info-Stand.

 

Abg.z.NR Dr. Peter Wittmann                         

ASKÖ - Präsident        

           

 

1)       In wie vielen Sportvereinen bist oder warst Du ehrenamtlich aktiv?

r  ich bin in Ø  1,25 Sportvereinen ehrenamtlich aktiv

r  ich war in Ø 2,11 Sportvereinen ehrenamtlich aktiv

 

2)       In welchem Typ von Sportverein bist Du hauptsächlich ehrenamtlich tätig?

            „Mein“ Sportverein widmet sich …

r  68,2 %   einer Sportart

r  31,8 %   mehreren Sportarten

r  28,1 %   ist hauptsächlich leistungssportorientiert

r  42,5 %   ist hauptsächlich fitness- und gesundheitssportorientiert

r  40,6 %   bietet leistungs- und gesundheitssportliche Angebote

 

3)       Wie „groß“ ist Dein Sportverein?

            Mein Sportverein hat Ø 298 Mitglieder

 

4)       Für welche Altersgruppe(n) bietet Dein Sportverein entsprechende Angebote?

  männlich: q79,1% Kinder  q87,0% Jugendliche q92,7% Erwachsene q78,4% Senioren q64,0% alle      

  weiblich:   q70,9%  Kinder q73,8% Jugendliche q76,0% Erwachsene q64,4% Senioren q54,2% alle      

 

5)       Welche ehrenamtliche Funktion übst Du im Sportverein aus?

        q 38,9 %  ich bin Obmann / Obfrau in einem Sportverein der ASKÖ (ATV, ATSV, ATUS, ARBÖ, TVN, …)

        q 37,2 %  ich übe eine gewählte Funktion (SchriftführerIn, FinanzreferentIn, Kontrolle) aus

        q 10,1 %  ich übe eine nicht gewählte Funktion aus   

        q 31,0 %  ich bin ÜbungsleiterIn / TrainerIn

        q 22,7 %  ich helfe einfach aus, wo und wann man mich braucht

6)       Wie lange übst Du schon Deine ehrenamtliche Funktion im Sportverein aus?

      Ich bin seit Ø 19,48  Jahren ehrenamtlich tätig.

 

7)       Wie viele Stunden pro Woche umfasst im Durchschnitt Deine ehrenamtliche Tätigkeit?

      Ich bin Ø 7,46 Stunden im Sportverein ehrenamtlich tätig.

 

8)       Wodurch hast Du Dein Ehrenamt übernommen?

        q 68,9 %  ich wurde gefragt, ob ich ehrenamtlich mitarbeiten würde

        q 13,1 %  mein(e) Kind(er) sind im Verein und dadurch engagiere ich mich

        q 16,4 %  ich habe mich von selbst angeboten

        q   9,2 %  ich musste jemand plötzlich vertreten

        q   9,0 %  sonstiges

 

9)       Welche Gründe sind für Deine Ausübung des Ehrenamtes wichtig?

        q 32,2 %  ich fühle mich durch meine ehrenamtliche Tätigkeit geehrt, mitgestalten zu können

        q 39,3 %  ich bringe mich gerne ein, wenn man mich braucht und ich Zeit habe

  q 69,1 %  ich halte ehrenamtliche Tätigkeit im Sportverein für besonders wichtig

  q   6,5 %  sonstige

 

10)    Man hört immer wieder verschiedene Auffassungen über ehrenamtliche Tätigkeit.

Wie stark treffen Deiner Meinung nach die folgenden Aussagen zu?                   trifft     trifft     trifft     trifft

                                                                                                                                     voll       eher     eher     gar

                                                                                                                                     zu        zu        nicht    nicht

                                                                                                                                                            zu        zu

1) Ohne ehrenamtlich Tätige würde vieles im Sport nicht mehr funktionieren.            93,3%  5,8%    0,4%    0,5%

2) Ehrenamtliche Tätigkeiten sind heutzutage nicht mehr zeitgemäß.                         2,9%    18,8%  30,9%  47,4%

3) Viele benutzen ihr Ehrenamt, um persönliche Vorteile zu erlangen.             3,5%    15,2%  58,0%  23,3%

4) Die ehrenamtliche Arbeit im Sportbereich wird nicht ausreichend gewürdigt.          25,9%  46,9%  22,8%  4,4%

5) Die Bereitschaft, im Sportbereich ehrenamtlich tätig zu werden, nimmt ab.            31,7%  50,6%  14,3%  3,4%

6) Heutzutage wollen die meisten nur gegen Bezahlung arbeiten.                              28,4%  49,8%  17,5%  4,3%

7) Ehrenamtlich Tätige im Sportbereich werden leicht ausgenützt.                             10,5%  35,5%  45,1%  8,8%

8) Die Bedeutung der ehrenamtlichen Mitarbeiter für den Sportbereich steigt.           14,3%  39,4%  40,7%  5,6%

9) Ehrenamtlich Tätige müssen durch Hauptberufliche stärker entlastet werden.        10,8%  39,1%  41,4%  8,7%

10) Dienstgeber schränken die zeitlichen Möglichkeiten immer mehr ein.                   26,1%  44,0%  22,8%  7,1%

 

11)    Würde man Deine Tätigkeit in Geld bewerten: Wie viel ist Deiner Meinung nach 1 Stunde wert?

        q bis 10 € 1,0%  q 11-20 € 16,9%    q 21-30 €  10,8%   q 31-40 € 4,3%   q mehr als 40 €  4,4%

  q meine Tätigkeit will ich so nicht bewerten 62,6%

12)    Wie zufrieden bist Du selbst mit Deiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Sportverein?

        q 39,3%  sehr zufrieden  q 58,3%  zufrieden  q 1,7%  unzufrieden  q 0,6%   sehr unzufrieden

 

13)    Wie beurteilst Du die Möglichkeit, wenn jemand hauptberuflich die Arbeit Deines Sportvereines unterstützen würde?

        q 32,9 %  ich würde das begrüßen

        q 49,2 %  ich kann dies nicht einschätzen

        q 17,8 %  ich würde das ablehnen