Großer Erfolg für Bettina Plank beim Karate-Weltcup in Salzburg sichert Gesamtweltcupsieg

Der Karate Club „Kleiner Drache“ Mäder führt zwar das Adjektiv klein im Namen, das trifft aber nicht auf die Erfolge der Athletinnen/en des Clubs auf der internationalen Wettkampfbühne zu. Besonders die 20-jährige ASKÖ- und Heeres-Leistungssportlerin Bettina Plank ist eine ganz Große in ihrer

Leistungsklasse (Kumite bis 50 kg). Bei der sechsten Station der Premier League in Wals errang sie den Tagessieg im Kumite bis 50 Kilogramm. Auf dem Weg ins Finale revanchierte sie sich bei der Deutschen Duygu Bugur für die WM-Niederlage in Paris. Damit vereitelte sie den Weltcupsieg dieser. Tania Ribeiro aus Andorra war dem Ansturm der Vorarlberger Athletin im Finale nicht gewachsen. Mit einem 1:0 Sieg errang Plank Gold. Zusammen mit den Wertungen der beiden dritten Plätze in Jakarta und Frankfurt in diesem Jahr holte Bettina Plank damit den Gesamtsieg in der Premier-League-Turnierserie 2012. Dies ist der zweihöchste Titel in der Wettkampfserie der World Karate Federation (WKF). Weihnachten gönnte sich die Ausnahmeathletin eine Pause im Kreise ihrer Familie, bevor bereits am 19.Januar 2013 das erste von acht Weltcupturnieren in Paris auf dem Plan steht. Als wichtigstes Ziel hat sich die Vorarlbergerin die Verteidigung des Gesamtweltcups gesetzt, da 2013 keine WM stattfindet. Weitere Höhepunkte sind die Junioren-EM, die EKF-EM und die Studenten-EM in Budapest. Dieser Terminkalender erfordert vollen Einsatz und so startete die Athletin bereits Anfang Januar wieder mit dem intensiven Training am Leistungszentrum in Dornbirn ihre Vorbereitung, wo sie beste Bedingungen vorfindet.

Foto: v.l. GF Peter Karg, Rebecca Rieder (ESKA-EM-Teilnehmerin/ASVÖ), Bettina Plank (Weltcupsiegerin/ASKÖ), Eckart Neururer, Präsident ASKÖ Vlbg