RÜCKEN-FIT-CHECK im Arbeitsinspektorat Bregenz

Mit Unterstützung ihrer Tiroler Kollegen hat sich das Vorarlberger ASKÖ-Team um Fit-Koordinatorin Elisabeth Summer-Jetzinger das Ziel gesetzt, den Rücken mehr in den Blick der Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu rücken.

Wir muten unserer Wirbelsäule oft zu wenig zu. Genauer gesagt, führt die Inaktivität und einseitige Belastung an vielen Arbeitsplätzen zu Verspannungen, Verkürzungen und Schwächung der verschiedenen Rückenmuskeln und der verschiedenen Bauchmuskeln. Aus Verspannungen werden dann Fehlhaltungen, die Fehlbelastungen hervorufen, welche einseitige Abnutzungen bedingen. Damit beginnt oft ein lebenslanger Krankheitsverlauf, welcher die Betroffenen oft in ihrer Mobilität einschränkt.

Aus diesem Grund wurde ein Rückenfitkurs ins Leben gerufen, welcher mit einem Fitcheck beginnt. Im „mobilem Rücken-Check“ –Bus der tiroler ASKÖ-Kollegen wird mit drei Testverfahren unter Anleitung von Sportwissenschaftlerinnen der Zustand der Wirbelsäule erfasst, die Maximalkrafttest mit dem Verfahren Back-Check 600 gemessen und mit dem Muskelfunktionstest Dysbalancen aufgezeigt. Basierend auf diesen Werten nehmen die Probanden an einem Rückenfitkurs unter Anleitung einer qualifizierten und erfahrenen Übungsleiterin teil. Dieser Kurs ist abgestimmt auf die Verbesserung der gemessenen Parameter, integriert in ein gesamtheitliches Körpertrainingskonzept. Am Ende des Kurses werden dieselben Werte ermittelt und mit den Anfangswerten verglichen.

Erklärung der Testverfahren

„MediMouse Testung:

Die MediMouse ist ein neues handliches Messgerät zur computerunterstützten Darstellung von Form, Beweglichkeit und negativen Veränderungen der Wirbelsäule. Dieses Testgerät begünstigt eine präzise und schnelle Messung der Wirbelsäule ohne Belastung für die Testperson. Dauer der Testung ca. 20 Minuten pro Person.

 

Back-check 600 - Maximalkrafttest:

Der Back-check 600 ist ein multifunktionales computerunterstütztes System zur Messung der Kraftfähigkeit unterschiedlicher Muskelgruppen. Das Testgerät ermöglicht die genaue Erfassung und Dokumentation der wichtigsten haltungsrelevanten Parameter. Dauer der Testung ca. 20 Minuten pro Person.

 

Getestet werden:

  • Rumpf (Bauch- und Rückenmuskulatur)
  • Oberkörper (Brustmuskulatur, obere Rückenmuskulatur und Armmuskulatur)
  • Becken (Gesäß- und Beinmuskulatur).

Muskelfunktionstest:

Der manuelle Muskelfunktionstest ist eine Untersuchungsmethode, die über muskuläre Dysbalancen Auskunft gibt. Dauer der Testung ca. 20 Minuten pro Person.

 

Dauer:  In etwa 60 Minuten pro Person für alle 3 Testungen zusammen.

Kosten:  Preise auf Anfrage, richten sich nach Test und Anzahl der getesteten Personen. „

 

(Quelle: ASKÖ Tirol - RÜCKEN-FIT-CHECK ; 14.1.2013;15:03 Uhr)

Bilder zwei und drei aus der gleichen Quelle

 Vielen Dank unseren Tiroler Kollegen für die Hilfe.

Information und Anmeldung:

Mag. Elisabeth Summer-Jetzinger, Bed.

ASKÖ Fit für Österreich Koordinatorin
Telefon: 0676/ 84 74 64 69
E-Mail:
elisabeth.jetzinger@askoe.at