Neues Sportförderungsgesetz tritt mit 1.1.2014 in Kraft

Mit dem 1.1.2014 tritt das neue Sportförderungsgesetz in Kraft. Um eine umfassende Transparenz zu schaffen , wird es ein zweistufiges Prüfverfahren mit einer inhaltlichen Basisprüfung durch den Bundes-Sportfond (neu geschaffen) auf der einen Seite und

 einer Schwerpunktprüfung durch das Ministerium auf der anderen Seite geben. Weiterhin werden alle Förderungen an Verien in eine Transparenzdatenbank eingegeben sowie im Internet veröffentlicht (auch auf der Homepage des ASKÖ LV Vorarlberg unter Vereine).

Folgende Aufwendungen der Vereine  sind nach dem Gesetz abrechenbar:
Aus "Bekanntgabe der Möglichkeiten zur Antragsstellung auf Grundförderung und Förderungsprogramm 2014 für die Maßnahmen- und Projektförderung gemäß Bundessportförderungsgesetz 2013"

  1. Einsatz ausgebildeter Trainerinnen/Trainer (Übungsleiterinnen/Übungsleiter)
  2. Durchführung von Trainingsmaßnahmen
  3. Teilnahme und Duchführung von Wettkämpfen
  4. Errichtung, Erhaltung, Miete und Instandhaltung von Sportstätten unter besonderer Beachtung der Barrierefreiheit

Der genaue Gesetzestext ist abrufbar auf der LV Homepage unter Service

  • 13.1.2014 BSFG 2013
  • 13.1.2014 Richtlinie BSFG 2013

Als Kontrollorgan wurde der Bundes-Sportförderungsfond neu geschaffren. Er wird die inhaltliche Basisprüfung jährlich durchführen. Der Förderfond besteht aus

  • der Bundes-Sportkonferenz
  • den Beirat-Breitensport
  • dem Beirat-Spitzensport
  • Geschäftsführer ist Ing. Wolfgang Gotschke

Das Sportministerium wird eine Schwerpunktprüfung durchführen. Diese kann 10 Jahre rückwirkend erfolgen. Vereine sollten die Unterlagen (Kopien) 10 Jahre archivieren.

Nähere Informationen sind abrufbar auf unserer Homepage unter Service

  • 13.1.2014 Presseinformation BSFF
  • und auf der Homepage des Bundes-Sportförderfonds (BSFF)
    www.bsff.or.at