Main area
.

News der ASKÖ Vorarlberg

Spiel Leon Wagner gegen Maksymilian Goch

ASKÖ Jugendlandesmeisterschaft im Tischtennis

Tischtennis kennt jeder und hat fast jeder schon mal gespielt. Wettkampftischtennis ist komplex und erfordert Konzentration und schnelle Reaktionen. Nach den langen Monaten des Wartens startete die Saison mit der ASKÖ Landesmeisterschaft der Jugend in der Halle des TTC Rankweil in der Sportmittelschule Rankweil.

Zahlreiche Teilnehmer aus den drei ASKÖ-Vereinen TTC Rankweil, TTC Feldkirch und TTC Bludenz und geladene Spieler aus Klaus und Altach fighteten um jeden Punkt. Gespielt wurde in drei Kategorien – Anfänger, Fortgeschrittene und offene Klasse. Während in den beiden ersten Klassen nur Spieler aus ASKÖ-Vereinen zugelassen waren, wurden für die offene Klasse einzelne sehr gute Spieler aus dem gesamten Ländle eingeladen. Das Team des TTC Rankweil unter Leiter von Christoph Prokopp gewährleistete einen reibungslosen und zügigen Turnierverlauf. Alle Spieler gaben ihr Bestes. Um jeden Punkt wurde fair gekämpft. Alle hatten großen Spaß und zeigten ihre im Training erworbenen Fähigkeiten.

mehr

ASKÖ Sportlerehrung am 19.5.2021

ASKÖ Sportlerehrung am 19.5.2021

Am 15.9.2021 fand im Pfarrzentrum Feldkirch/Altenstadt die Sportlerehrung der ASKÖ Vorarlberg statt. Aufgrund des Ausfalls 2020 wurden diesmal die erfolgreichen Sportler aus den Jahren 2019 und 2020 geehrt. Einige Funktionärinnen und Funktionäre wurden als Beispiel auf die Bühne geholt, ohne deren unermüdlichen Einsatz das Vereinsleben nicht möglich ist.

mehr

swim-864383_1920.jpg

 

 Sport-Bonus: Informationen

für die ASKÖ-Vereine

Seit 1. September und bis 31. Dezember gibt es für alle gemeinnützigen Sportvereine in Österreich eine neue flächendeckende Aktion. Unter dem Titel „Zurück in die Sportvereine“ unterstützt das Sport-Ministerium mit dem „Sportbonus“ neue oder wieder aufgenommene Mitgliedschaften im Sportverein.

Bedingt durch die Corona-Pandemie und die lange Zeit still gelegten Aktivitäten haben die Sportvereine in Österreich einen zum Teil deutlichen Rückgang bei ihren Mitgliedschaften verzeichnen müssen. Die Statistik Austria weist ein Minus von 500.000 Menschen aus. Nun geht es darum, diese wieder zurück zu gewinnen.

Mit der Aktion Sportbonus können sich nun neue oder wieder gewonnene Mitglieder 75 % des normalen Mitgliedsbeitrages bzw. höchstens 90 Euro beim Bezahlen des Vereinsbeitrages sparen. Der Verein kann sich den Fehlbetrag über eine Förderung zurückholen. Insgesamt stehen 9 Mio. Euro zur Verfügung.

Die wichtigsten Informationen in Kürze zusammengefasst:

mehr

weitere Förderungen für Vereine NPO Fond für 2021

weitere Förderungen für Vereine NPO Fond für 2021

  • Die Anträge sind ab 8. Juli bis 15. Oktober 2021 für die Zeitspanne der Monate Jänner bis Juni 2021 möglich.
  • Die Antragsstellung wird wieder über die bestehende Plattform npo-fonds.at möglich sein. Bestehende Vereinszugänge können dazu weiterhin verwendet werden.
  • Grundsätzlich gilt: Gefördert werden 100% der förderbaren Kosten und der Struktursicherungsbeitrag, wobei der Zuschuss immer mit dem Einnahmenausfall begrenzt ist. Der Einnahmenausfall wird in der Regel wie folgt berechnet: Einnahmen von 1.1. bis 30.6.2019 minus Einnahmen von 1.1. bis 30.6.2021
  • Neu: Kosten für Covid-19-Tests können unter bestimmten Bedingungen bis 12.000 Euro auch außerhalb des Einnahmenaus-falls gefördert werden.
  • Außerdem gilt: Die Zuschusshöhe ist mit 1,8 Millionen Euro begrenzt. Dieser Betrag gilt bei verbundenen Organisationen als gemeinsame Höchstgrenze. Die Zuschusshöhe muss mindestens 500 Euro betragen. Wenn die errechnete Förderung unter diesem Betrag ist, wird kein Zuschuss ausbezahlt. Eine Ausnahme sind hier die Covid-19-Testkosten, für die eine Untergrenze von 100,- Euro besteht.
  • Wichtig: Struktursicherungsbeitrag beträgt 10% der Einnahmen 2019 und ist mit 150.000 Euro je Organisation begrenzt.

Quelle: Pixabay 19.5.2021 8:03 Uhr

Die aktuell beste Medizin: Beweg dich, mach Sport!

ASKÖ-PRESSEAUSSENDUNG, 18.05.2021        

Aktuelle ASKÖ-Corona-Studie zeigt die Bedeutung von Bewegung und Sport sowie das Bewegungsverhalten in Österreich im Vergleich zu 2020

 Der Sport-Dachverband ASKÖ und sein Präsident Hermann Krist präsentierten eine aktuelle bei Triple M (Matzka- Markt und Meinungsforschungsinstitut) in Auftrag gegebene Studie. Mittels Online-Befragung wurden im April 1010 repräsentativ ausgewählte Personen in Österreich von 16 bis 74 Jahren befragt (max. Schwankungsbreite +/- 3,1%). Ausgangspunkt war eine Ersterhebung in der ersten Welle der COVID-19-Pandemie in Österreich im April 2020. Die damals erhobenen Daten und Auswirkungen sowie den Umgang mit ihnen nach einem Jahr zu vergleichen, war das Ziel der aktuellen Umfrage, die Umfrageleiterin Christina Matzka vorstellte. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

Corona-Krise stresst jeden Zweiten

48% der Österreicher*innen fühlen sich sehr bzw. etwas gestresst, gegenüber 2020 ist das ein nochmaliger Anstieg um 4%-Punkte. Vor allem jene sind gestresst, die im Job, in Karenz oder aufgrund von Corona arbeitslos geworden sind (52%) und noch mehr jene, die sich in Ausbildung befinden (75%). Bei letzteren beträgt der Anstieg gegenüber 2020 gar 10%-Punkte.

mehr

Kooperationsaufruf Wir.GegenHass

Kooperationsaufruf Wir.GegenHass

Jetzt mitmachen:
Der Startschuss für die österreichweite Initiative Wir.GegenHass ist gefallen! Armin Assinger, Dirk Stermann, Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer, Hermann Nitsch, Justizministerin Alma Zadić, Innenminister Karl Nehammer und viele andere setzen ein Zeichen für eine hassfreie Gesellschaft und nehmen an der Initiative teil. Machen auch Sie mit!

mehr

Quelle: Pixabay 19.5.2021 7:30 Uhr

Neue Verordnung: Öffnungen in allen Bereichen

 

Die mit 19.5. 00 Uhr in Kraft tretende neue Verordnung bringt Öffnungen in allen Bereichen mit sich. Für den Sport bedeutet dies u.a. folgendes:

  • An öffentlichen Orten ist Sport mit bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten zzgl. 10 Minderjähriger möglich. Während der Sportausübung darf der Mindestabstand unterschritten werden und es muss keine Maske getragen werden.
  • Auf nicht-öffentlichen Sportstätten ist zwischen 5-22 Uhr jeder Sport in sportarttypischer Gruppengröße erlaubt (ohne Zuschauer). Indoor müssen 20 m2 pro Person zur Verfügung stehen. Während der Sportausübung darf der Mindestabstand unterschritten werden und es muss keine Maske getragen werden.
  • Für nicht-öffentliche Sportstätten ist ein Präventionskonzept, ein/e COVID-19-Beauftragte/r, ein Nachweis geringer epidemiologische Gefahr („Eintrittstest“) und in der Regel Contact Tracing notwendig.
  • Die Ausnahme für Spitzensportveranstaltungen (200 outdoor/100 indoor) bleibt weiter bestehen.
  • Einhergehend mit bestimmten Auflagen sind outdoor bis zu 3.000 und indoor bis zu 1.500 ZuschauerInnen erlaubt, wobei nur 50% der Kapazität genutzt werden dürfen.
mehr

Neue Verordnung: Öffnungen in allen Bereichen

Neue Verordnung: Öffnungen in allen Bereichen

Die mit 19.5. 00 Uhr in Kraft tretende neue Verordnung bringt Öffnungen in allen Bereichen mit sich. Für den Sport bedeutet dies u.a. folgendes:

  • An öffentlichen Orten ist Sport mit bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten zzgl. 10 Minderjähriger möglich. Während der Sportausübung darf der Mindestabstand unterschritten werden und es muss keine Maske getragen werden.
  • Auf nicht-öffentlichen Sportstätten ist zwischen 5-22 Uhr jeder Sport in sportarttypischer Gruppengröße erlaubt (ohne Zuschauer). Indoor müssen 20 m2 pro Person zur Verfügung stehen. Während der Sportausübung darf der Mindestabstand unterschritten werden und es muss keine Maske getragen werden.
  • Für nicht-öffentliche Sportstätten ist ein Präventionskonzept, ein/e COVID-19-Beauftragte/r, ein Nachweis geringer epidemiologische Gefahr („Eintrittstest“) und in der Regel Contact Tracing notwendig.
  • Die Ausnahme für Spitzensportveranstaltungen (200 outdoor/100 indoor) bleibt weiter bestehen.
  • Einhergehend mit bestimmten Auflagen sind outdoor bis zu 3.000 und indoor bis zu 1.500 ZuschauerInnen erlaubt, wobei nur 50% der Kapazität genutzt werden dürfen.

Ob die Testungen in den Schulen auch als Nachweis geringer epidemiologische Gefahr („Eintrittstest“) gelten, ist in einer gesonderten Verordnung zu regeln und kann daher noch nicht beantwortet werden.

mehr

Vorarlberger Integrationspreis 2020

Vorarlberger Integrationspreis 2020

GEMEINSAM VORARLBERG - VORARLBERGER INTEGRATIONSPREIS 2020

Integration ist ein langfristiger und facettenreicher Prozess bei dem sowohl Zugewanderte als auch die Mehrheitsgesellschaft ihren aktiven Beitrag leisten, um den Zusammenhalt im Land auch in Zukunft zu erhalten und zu stärken.

Vorarlberg ist – abgesehen von Wien – das Bundesland mit dem prozentuell höchsten Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund. Zur Vorarlberger Gesellschaft gehören Menschen, die schon seit Jahrzehnten in Vorarlberg leben oder erst seit wenigen Monaten oder Jahren hier sind. Ihre Migration nach Vorarlberg hat unterschiedliche Gründe: Flucht, Arbeitsaufnahme, Familienzusammenführung, etc.

Dabei ist das Miteinander von Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte entscheidend. Unsere wirtschaftlichen, aber auch unsere gesellschaftlichen Erfolge haben wir nicht zuletzt auch der Integration zu verdanken. Sei es, dass wir auf Grundlage von Zugehörigkeit und Respekt kritische Diskussionen führen, Teilhabe und Teilnahme fördern und fordern und damit die Identifikation mit dem Ort an dem wir leben stärken und Chancengerechtigkeit über Grenzen hinweg ermöglichen.

Denn wir alle leisten wertvolle Beiträge, ohne die Vorarlberg nicht gedacht werden kann.

mehr

Was bringt die neuen Covid-Verordnung (21.9.2020)?

Was bringt die neuen Covid-Verordnung (21.9.2020)?

Trainingsbetrieb mit mehreren Gruppen ist unter folgenden Bedingungen möglich!

  1. In einer Sportstätte können demnach auch mehrere Gruppen mit je 10 Personen parallel trainieren, falls eine Durchmischung ausgeschlossen werden kann.
  2. Ausgenommen von der maximalen TeilnehmerInnenzahl sind jene Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.
  3. Im Sportbereich sind das etwa TrainerInnen und BetreuerInnen.
  4. Bei Mannschaftssportarten, wie bespielwiese Fußball oder Basketball, ist die für die Ausübung der jeweiligen Sportart erforderliche Anzahl an SpielerInnen nicht in die HöchstteilnehmerInnenzahl miteinzurechnen.

 

Genaue Informationen: https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/

 


Archiv

blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | |